Regisseur: Gio Pachkoria

Plastiken: Marta Hanna

Schauspielerinnen: Svitlana Maliuha, Tamara Patsata, Alina Iskerko, Iryna Sokovych

Musik: Folknery, Kurbasy, Dakha Brakha, Volkslieder aufgenommen von Ivan Franko

Künstlerische Leitung SPLASH: Natalia Yakymchenko und Oleksiy Yatsyuta

Deutsche Projektleitung und Technik: Kris Köhler

Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit dem Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW, der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren NRW e.V. und dem NRW Kultursekretariat.

The stolen happiness

Gastspielreihe des ukrainischen Theaterstudios Splash aus Kiew, frei nach Ivan Franko

“DAS GESTOHLENE GLÜCK” – eine mystische Schauspiel-Collage nach Ivan Franko

Anna war nie dazu berechtigt eine eigene Meinung zu vertreten, eigene Entscheidungen zu treffen, ein eigenes Leben zu führen. Es schien, als sollte es auf ewig so bleiben: ein ungeliebter Ehemann Mykola, permanente Hausarbeit und ein schmerzerfülltes Herz. Doch ihr geliebter Mihailo, lange totgeglaubt, ist zurückgekehrt. Annas Seele erinnert sich plötzlich, wie es ist, von Freude erfüllt und glücklich zu sein. Aber genügt Leidenschaft, um die wahre Anna zurückzubringen? Eine Frau voller Furcht, Schmerz, Erinnerungen und Gefühle. Wie tief kann die Gesellschaft in dein eigenes Leben eindringen, dass du es selbst zu Grabe trägst? Wird Anna ihren inneren Frieden finden? Wird sie stark sein? Wird sie verstehen, wer ihr wirklich ihr Glück gestohlen hat? Lasst uns die Antworten gemeinsam finden. Das Mysterium des Lebens und die Dramatik der menschlichen Seele in plastischen Collagen mit urtümlicher Musik, erzählt von vier Schauspielerinnen.

Ein Kerngedanke unserer Version des Stücks ist die weibliche Freiheit. Die Möglichkeit einer Frau, deren Gefühle verschlossen sind, geplagt von Sorgen und Qualen, sich zu befreien und ein neues Leben zu beginnen, ganz egal, was die anderen dazu sagen. Gibt es das heutzutage nicht auch noch? Wie viele Ziele und Träume wurden zerstört von schlechten Ratgebern, Gerede und Lügen? Ein ukrainischer Klassiker modern behandelt. Mit Tänzen und ukrainischer Folklore. Das Projekt wurde für ein internationales Festival entwickelt. Bild- und klanggewaltig erzählt. Für ein anderssprachiges Publikum gut nachvollziehbar.

Empfohlen ab 16 Jahren

Termine: 13./14./18./21./22./23./24./29. April

Freier Eintritt nach Anmeldung für unsere ukrainischen Freunde!

“УКРАДЕНЕ ЩАСТЯ” – Іван Франко – театр SPLASH, Київ, Україна

Анна ніколи не мала права на свою думку, на свій вибір, на своє життя. Всі навколо вважали, що краще знають, про що їй мріяти, кого любити та якою бути. Здавалося, що завжди буде так, як склалося: нелюбий чоловік Микола, постійна домашня праця та біль, що роздирає серце. Але повернувся її коханий Михайло, що досі був для неї померлим. І разом із ним воскресла Анна. Її душа згадала як радіти та як бути щасливою. Та чи достатньо тільки пристрасті, щоби відновити справжню Анну? Жінка, яка зіткнулася лицем до лиця зі страхом, болем, пам‘яттю та почуттями. Її душать «коралі сліз». Наскільки глибоко суспільство може бабратися у твоєму житті, що ти продовжуєш закопувати своє життя у могилу? Чи знайде Анна шлях до внутрішньої свободи? Чи вистачить у неї сил? Чи зрозуміє вона, хто насправді вкрав її щастя? Спробуємо знайти відповіді разом. Містичність життя та драма людської душі в колажах із пластики, етнічної музики у виконанні чотирьох акторок. Вікове обмеження – 16+

Вхід безкоштовний для українців, але обов’язкова реєстрація за телефоном або на сайті Одна з основних думок нашої версії вистави – жіноча свобода. Можливіть жінці, яка була замкнена в своїх почуттях, переживаннях, муках, звільнитись і почати життя спочатку, не дивлячись на те, що скажуть оточуючі. Це друга думка: оточення головної героїні, серед якого пліткарі, заздрісники та недоброзичливці. Хіба цього зараз немає? Скільки людей страждають від чужої думки? Скільки людських доль зламано через плітки та брехню?

Pressemitteilung

Wuppertaler K4-Theater und Bühne aus der Ukraine starten eine künstlerische Partnerschaft

Vier Schauspielerinnen aus der Ukraine wohnen und spielen in Wuppertal. Als Donnerstagabend ein Hilferuf aus der Ukraine über kulturelle Netzwerke geteilt wurde, reagierten Mona und Kris Köhler vom K4 Theater für Menschlichkeit direkt und nahmen den Kontakt auf. Die ukrainische Schauspielschule „Theaterstudio Splash“ mit Sitz in Kiew hatte eine befreundete Kollegin in Köln kontaktiert. Ihr Wunsch: Eine Unterkunft und eine Auftrittsmöglichkeit in Deutschland für vier Darstellerinnen des eigenen Ensembles. Die männlichen Künstler dürfen die Ukraine aktuell nicht mehr verlassen.

Seitdem laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. In digitalen Treffen lernten sich die Beteiligten
kennen und schnell wurde klar, dass hier mehr entsteht als ein kurzfristiges Gastspiel.
Die übereinstimmende Leidenschaft zum Beruf und eine gemeinsame Philosophie in beruflichen wie
zwischenmenschlichen Fragen führte in Rekordzeit zu einem großen Vertrauensverhältnis, trotz
Sprachbarriere und Distanz. Gerade die Begeisterung in der Förderung von Kindern und Jugendlichen
verbindet das Splash-Team mit der kulturellen Bildungseinrichtung von Mona und Kris Köhler, der
Akademie für Darstellende Kunst Westfalen.

Das Ergebnis: Die vier Darstellerinnen Svetlana Maliuha, Tamara Patsata, Alina Iskerko, Irina Sokovich
machen sich auf die Reise und werden an diesem Wochenende in Wuppertal erwartet. Sie haben
 ihr Vierpersonen-Stück „Das gestohlene Glück“ in einer Inszenierung von Gio Pachkoria dabei. 
Der Regisseur unterstützt derweil aus Kiew die inhaltlichen Vorbereitungen und kreativen
Lösungsansätze via Audio- und Videobotschaften. Irina Miller vom Kölner Theaterensemble Integral
steht als dolmetschende Vermittlerin zur Seite und begleitet den Prozess.

„Menschen zu vereinigen ohne Ansehen von Sprache, Glaube oder Nationalität, war immer das Ziel unseres Theaters und wird es immer sein“, schreibt Splash-Leiter Oleksiy Yatsyuta.Damit trifft er  punktgenau die Einstellung der K4-Familie in Wuppertal. Yatsyuta ergänzt: “Sie wissen, dass mein Land gerade einen grausamen Krieg erlebt. Theater werden bombardiert, Schauspielschulen und Universitäten sind geschlossen. Schauspielerinnen und Schauspieler wurden getötet. Es ist ein Versuch, die Kultur, die Freiheit und die Wahrheit zu zerstören! Lasst uns zusammenhalten!“

“Das gestohlene Glück” feiert am Mittwoch, den 13. April um 18:30 Uhr Premiere und bildet den Auftakt der „Kulturreihe Grenzenlos – open stage for an open world“ im K4 Theater für Menschlichkeit. Es wird in ukrainischer Sprache gespielt, ist aber auch über das Spiel und die Bilder verständlich. Die Aufführung wurde auch inszeniert, um auf internationalen Festivals gezeigt zu werden.

Wer uns einfach nur kontaktieren möchte, kann das gerne hier tun!

K4 Kontaktformular