Der Vorname

eine gesellschaftskritische Komödie von  Matthieu Delaporte  / Alexandre de La Patellière

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der schlicht und stilvoll eingerichteten Wohnung des Literaturprofessors und seiner Frau. Nur Freunde und Familie sind zu Gast: Ihr Bruder mit seiner schwangeren Frau, dazu der Posaunist im Rundfunkorchester und Freund seit Kindertagen.

Die harmonische Stimmung kippt bei der Enthüllung des geplanten Vornamens des noch ungeborenen Sohnes.

Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind „so“ nennen darf, ist nur eine der hitzigen Diskussionen dieses Abends, aber sie führt dazu, dass das bisher so gemütliche Familientreffen plötzlich aus dem Ruder läuft. Denn die Freunde und Verwandten sind nun in der Laune, sich endlich einmal ein paar Wahrheiten zu sagen, die man im Interesse eines gedeihlichen Zusammenlebens besser verschweigen würde. Beträchtliche Eitelkeiten treffen nun aufeinander, mit geschwollenen Kämmen hacken die Kampfhähne aufeinander ein und überbieten sich mit schockierenden Enthüllungen.

Mit Lust und Niveau werden Wortgefechte ausgetragen –
Wortwitz und Dialoge im besten Stile der kritischen Gesellschaftskomödie treiben atemlos eine Handlung voran, die bei aller Komik auch manch ahnungsvollen Blick in die Abgründe der Figuren erlaubt.

Unterhaltung mit Haltung aus dem Theaterverlag Desch. Deutsch von Georg Holzer.

Terminplanung*:
Sa. 25. September 2021 20:00 Uhr Premiere!
So. 26. September 2021 16:00 Uhr mit Kuchenoption
Do. 30. September 2021 20:00 Uhr
Fr. 01. Oktober 2021 20:00 Uhr
Sa. 02. Oktober 2021 20:00 Uhr
So. 03. Oktober 2021 16:00 Uhr mit Kuchenoption
Do. 21. Oktober 2021 20:00 Uhr
Fr. 22. Oktober 2021 20:00 Uhr
Sa. 23. Oktober 2021 20:00 Uhr
So. 24. Oktober 2021 16:00 Uhr mit Kuchenoption
Do. 28. Oktober 2021 20:00 Uhr
Fr. 29. Oktober 2021 20:00 Uhr
Sa. 30. Oktober 2021 20:00 Uhr
So. 31. Oktober 2021 16:00 Uhr mit Kuchenoption
*Änderungen vorbehalten

 

Wer uns einfach nur kontaktieren möchte, kann das gerne hier tun!

K4 Kontaktformular